das buchlabor – forschungsnetzwerk buchmedien versteht sich als experimentierplattform für den nachwuchs buchaffiner gestaltungsprofessionen. alle im medium buch zusammenlaufenden aspekte von gestaltung, wissenschaft, distribution und produktion werden hier ergründet, analysiert und neu entworfen. studierende der fakultät design erforschen durch ihre praktische gestaltungsarbeit relevante und nachhaltige buchprojekte. erklärtes ziel des buchlabor ist es, die klammer zwischen theorie und praxis zu schließen, genau hieraus zukunftsweisende konzepte zu formulieren und diese zu forschungs- und lehrschwerpunkten auszubauen. so ist in den letzten jahren ein umfangreiches archiv entstanden, das den gestalterischen erfahrungsschatz des fachbereichs sammelt, analysiert und für forschung und lehre zugänglich macht.

in der ›forschungsgruppe interaktive buchmedien‹ erarbeiten gestalterinnen und informatikerinnen gemeinsam digitale und interaktive buchformate als applikationen. der fokus liegt hierbei auf dem interdisziplinären austausch und dem daraus resultierenden erkenntnisgewinn – explizit für interaktive narrations- und gebrauchsweisen auf dem tablet. hier werden multimediale buchprojekte im kulturellen kontext gestaltet und entwickelt. zielsetzung ist es konkret, die internationale vernetzung von forschung und lehre in dem projekt voranzutreiben und weitere hochschulen, verlage sowie interessierte partner aus der kultur für eine zusammenarbeit zu gewinnen.

mitarbeiter
sabine an huef
alice hensel
renate meyer
hamon nasiri honarvar
miriam neitzel
miriam renna
juri sacharewitsch
lea szramek

der klangkünstler yukio fujimoto (geb. 1950) lässt uns tief eintauchen in die verschlungenen zusammenhänge von hören und sehen. in der von ihm kuratierten interaktiven, multimedialen ausstellung im dortmunder u im herbst 2012 waren arbeiten deutscher und japanischer künstler und designer zu erleben, die sich aus unterschiedlichen blickwinkeln mit der bedeutung des leitgedankens sound letters graphics befassten.

daraus ist ein breit angelegtes forschungsprojekt der fachbereiche design der fachhochschulen dortmund und düsseldorf in zusammenarbeit mit den künstlern entstanden. die ergebnisse dieser kooperation dokumentiert das buchlabor – forschungsnetzwerk buchmedien in diesem umfangreichen digitalen ausstellungskatalog – verfügbar auf englisch und deutsch. ganz im sinne der ausstellung vermittelt die anwendung eine mit sound verknüpfte ästhetische erfahrung und kann die umgebungsgeräusche beim lesen für eine interaktiv beeinflusste darstellung nutzen.

gestaltung
jonas herfurth

technische umsetzung
juri sacharewitsch

betreuung
sabine an huef
renate meyer
anita brockmann


download

 

mit dem 25-jährigen bestehen und wirken des gleichstellungsbüros der fachhochschule dortmund ergibt sich ein jubiläum, das anlass für eine retrospektive in form dieser app ist. verschiedenste mediale inhalte – von fotostrecken und dialog-kompositionen bis hin zu comics und performance-videos – sowie vertiefende thesen setzen sich mit der thematik gleichstellung und geschlechterrollen auseinander und geben einblick in den aktuellen diskurs.

 

konsolidiert in einer durch das design aufgegriffenen momentaufnahme von umbruch und wandel wird jene thematik zusammen mit der arbeit des gleichstellungsbüros in form einer interaktiven erfahrung reflektiert und vermittelt. für die umsetzung dieser app betreute und förderte das buchlabor – forschungsnetzwerk buchmedien der fachhochschule dortmund, ein interdisziplinäres projekt der fachbereiche informatik und design.

gestaltung
jan leismann

technische umsetzung
juri sacharewitsch

betreuung
sabine an huef
renate meyer

download

ein bild ist nicht bloß ein stummes ding. es ist fähig sich zu bewegen und/oder wird mit tönen kombiniert. das bild wird lebendiger und kann den betrachter emotional mehr an sich binden. dieses interaktive photo-ebook vereint fotografie, gifs, poesie und videos miteinander. der betrachter kann selbst spielerisch mit den bildern interagieren und sich seinen eigenen weg durch das e-book bahnen. die konzeptionellen fotografien sind die arbeit des fotografen martin kretzschmann, der sich in der künstlerischen modefotografie mit dem thema der ich-psychologie auseinandergesetzt hat.

fotografie
martin kretzmann

gestaltung
nadia ohlendorf
lilli cavatoni
martin kretzmann

technische umsetzung
juri sacharewitsch

betreuung
kai jünemann
cindy gates

die vorliegende app dokumentiert das interdisziplinäre forschungs- und ausstellungsprojekt über bücher und fotografie – was ist das fotobuch? des buchlabor der fachhochschule dortmund. vielfältige mediale inhalte – von fotostrecken, künstlerischen inszenierungen über filme bis hin zu interpretationen als audiodateien – sowie essays internationaler autoren und vorträge setzen sich intensiv und interdisziplinär mit dem medium fotobuch auseinander, beleuchten die thematik aus unterschiedlichen standpunkten und geben einblick in den aktuellen diskurs.

dokumentiert und visualisiert im corporate design des buchlabor inszeniert die app das internationale forschungsprojekt als eine innovative, interaktive und sinnliche erfahrung für den betrachter. die vorliegende app ist ein weiteres ergebnis der interdisziplinären zusammenarbeit des fachbereichs informatik und des buchlabor – forschungsnetzwerk buchmedien, verortet im fachbereich design der fachhochschule dortmund.

 

gestaltung
simone wanzke

technische umsetzung
juri sacharewitsch

betreuung
sabine an huef
renate meyer

download