nullnummer

book_content

jonas brüggemann

kriterien im detail

details_left

Fertiggestellt seit: 
Januar 2020
Abschlussarbeit: 
Nein
Exemplar im bl?: 
Nein

details_right

Buchtypen: 
-
Umfang: 
32 Seiten

Konzept

wie ich darauf kam diese zeitung zu gestalten.am bauhaus wurde von 1926 bis 1931 vierteljährlich die bauhaus-zeitschrift herausgegeben. sie war das zentrale organ zur verbreitung der vom bauhaus ausgehenden künstlerischen, sozialen und gesellschaftlichen vorstellungen. inhalte waren bebilderte aufsätze und essays, studentischen arbeiten, darunter freie kunst aber auch produkte aus den werkstätten, die per bestellschein sogar käuflich zu erwerben waren. so wie an wahrscheinlich allen bildungsstätten, waren auch am bauhaus viele unterschiedliche charaktere mit teilweise sehr kontroversen ansichten vertreten. die bauhaus-zeitschrift jedoch bot allen eine plattform und das ist das, was mich sehr beeindruckt hat. die frage, die mich zu meinem projekt geführt hat, ist ganz einfach die, warum es ein solches medium, eine solche zeit schrift bei uns am fachbereich design der fachhoschule dortmund nicht gibt? die vorliegende zeitung nullnummer ist ein pilot projekt um zu zeigen, wie so etwas aussehen könnte. diese ausgabe null soll einen einblick in den fachbereich geben, den studierenden untereinander aber auch interessenten von außerhalb zeigen, was hier so passiert. ausgabe null dreht sich, aus gegebenem anlass und kursinhalt, thematisch auch um das bauhaus, aber nicht nur. es werden seminare, exkursionen, studentische projekte und initiativen, sowie ausstellungen und vieles mehr vorgestellt. ich bin mir sicher, dass es ein bedürfnis und großes potential für eine solche zeitung gibt. sie könnte ein großes aushängeschild und gute werbung für den fachbereich sein. diese nullnummer ist ein kleiner, aber stolzer einblick hinter die backsteinfassade am max-ophüls-platz.

book_images

Buchkennung: 
2021 - 0360